Damals

Wie stolz sie sind. Diese Menschen auf Facebook, dass ihre Kindheit so wunderschön einfach war. Jeder von euch kennt mindestens einen davon, der einmal diesen wunderbaren Text verbreitet hat, in dem die eigene Kindheit in schillernden Farben beschrieben wird und das alles ohne HD. Und wie sehr ich mir doch dabei gegen die Stirn klatsche mit der flachen Hand.

Als ich aufgewachsen bin, ja, da habe ich mich dreckig gemacht. Da gab es ganze 4 Fernsehsender und die größte Freude war der Plastik-Traktor, mit dem ich einen toten Maulwurf spazieren fuhr. Es war genau so, wie es in diesen Texten beschrieben wird. Kein Wort ist gelogen. Was aber ganz gerne vergessen wird ist die Tatsache, dass wir den ganzen „Mist“, „Technikrotz“ und „unnötigen Klimbim“ einfach nicht hatten!!! Wenn ich Aussagen höre wie „Also meine Eltern ließen mich nicht so mit teurer Technik herumlaufen.“, wenn ein Kind an seinem iPhone rumspielt, dann entgegne ich, dass es wirklich schwer gewesen wäre die Technik aus jener Zeit mit sich herumzuschleppen. Natürlich hätten uns unsere Eltern den monströsen Röhrenfernseher in einen Bollerwagen packen können, aber das Kabel hätte doch sowieso nur bis in den kleinen Garten beim Nachbarn gereicht, wenn überhaupt, und wir hatten doch damals noch genug Dreck mit dem wir uns beschäftigen konnten.

Wenn wir damals die Möglichkeiten gehabt hätten, die diese Kinder, die wir heute als verzogen bezeichnen, dann hätten wir sie nutzen wollen. Wir hätten dem Weihnachtsmann kilometerlange Schreiben geschickt in denen wir die Vorteile der neuen Playstation aufgezählt hätten. Und tut nicht so. Auch bei euch gab es die Kinder mit den Konsolen die ihr beneidet habt. Wer den ersten Fernseher im eigenen Zimmer hatte war der Held. Als ich meinen ersten Gameboy, ein graues klobiges Monster mit schrecklicher Grafik, erhielt, bekam ich vor Aufregung weil Mario nicht so hüpfen wollte wie ich es vorgab, Fieber. Jede Form von Technik machte uns an und als die Eltern dann den ersten PC im Büro stehen hatten, schoben wir aufgeregt Disketten in den lustigen Schlitz und gaben wie wild Befehle in die Kommandozeile ein. Wir waren geil auf die Moderne. Nur wir bekamen sie nicht. Das ist der Unterschied. Wir hatten uns nicht bewusst dagegen entschieden, haben all den Ballast ,den wir nicht brauchen, von uns geworfen. Wir hatten einfach nicht die Möglichkeiten.

Und vor allem ist es doch so, dass die Menschen, die so laut rumposaunen, dass früher doch alles besser war, diejenigen sind, die die nächste Generation aufziehen wird. Sie hätten die Chance ihren Kindern den Mehrwert von Dreck und frischer Luft beizubringen. Aber es ist doch so viel einfacher. So viel einfach dem Kind eine portable Konsole in die Hand zu drücken als sich aktiv mit ihm zu beschäftigen.

Vielleicht war dieses Früher besser. Aber vielleicht war es auch einfach nur so, weil es einfach nichts gab.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Damals

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s