Drei Jahre

Die Tage flimmern an mir vorbei und plötzlich werden fast drei Jahre daraus. Immer noch trage ich kleine Wunden am Herzen, die ich zur Vorsorge mit Salz einreibe, um mich selbst daran zu erinnern, dass es kein dummer Traum war.

Wärst du noch hier, wäre es nicht schöner, größer oder besser. Ich würde nicht öfter in der alten Heimat anrufen und wenn doch, würde ich mich mit Floskeln und Phrasen von einem Gesprächsfetzen zum nächsten hangeln. Eigentlich möchte ich dir alles zeigen. Nicht davon erzählen sondern dich an der Hand packen und dich von einer S-Bahn in die U-Bahn und von dort in die Fähre schubsen. Ich würde dir zeigen wo ich geweint habe, als ich an dich gedacht habe. Wo ich zum ersten Mal stand mit diesen großen Augen und mir bewusst machte, dass ich jetzt genau hier meine Zukunft verbringen werde. Und vielleicht würde ich ihn dir vorstellen. Den Mann. Wir würden essen gehen. Ich wahrscheinlich nervöser als ihr beide zusammen. Ich würde schweigen oder albern kichern.

Wenn es dich noch gäbe in dieser Welt, wäre dies aber gar nicht möglich. Denn du könntest nicht raus aus deinem körpereigenen Gefängnis. Du müsstest darauf vertrauen, dass ich dich mit Infos via Telefon versorge. Ich würde dir vielleicht ein paar Bilder schicken. Vom Wasser, von mir und von der Wohnung in der ich lebe. Mit ein paar Zeilen zum Seele streicheln und zum Beruhigen.

Es würde nicht besser werden als das was wir vorher hatten. Wir würden nicht inniger sein, nur weil ich jetzt weiß wie es ist ohne dich zu sein. Wir wären weiterhin auf dieser unterkühlten Ebene an der ich allein die Schuld trage. Aber du würdest wissen, dass ich es einfach nicht besser kann. Weil ich doch schon immer so war und du gelernt hast es zu akzeptieren.

Und vielleicht wäre doch alles anders. Vielleicht würde meine Zufriedenheit bis zu dir reichen. Dir dein Herz erwärmen und deine einsamen Tränen trocknen. Dir das Gefühl geben etwas richtig gemacht zu haben. Zumindest einmal in deinem Leben.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Drei Jahre

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s