Gefühle warum?

Wollt ihr wissen, warum ich so verkitscht bin? Wollt ihr wissen, warum diese neue Beziehung eine solche Euphorie in mir auslöst, die ich auf Internetpapier bannen will?

 

Grund 1: Die Tatsache allein, dass es da einen Menschen gibt, der mir jeden Tag sagen will, dass er mich lieb hat, auch wenn er nicht bei mir sein kann, überwältigt mich. Wie ihr braven Blogleser wohl mitgekriegt habt, habe ich nicht die all zu gute Meinung von meinem Inneren und Äußeren. Und wenn du dann solche Gefühle auslöst, obwohl du dich selber gerne jeden Tag im Spiegel ankotzen möchtest, dann begeistert das. Dann lässt es dich Bauklötze staunen und in Flausch wälzen.

 

Grund 2: Das ich wieder fähig bin, diese Gefühle zu haben. Ich hatte sie alle abgeschrieben. Diese positiven Emotionen einem anderen Menschen gegenüber. Ich hatte mich damit abgefunden allein zu verrecken. In meinem Kämmerlein. So wie mein Vater. Genau wie er. Weil er nun mal allein bleiben wird. Für immer. Ich hatte mich mit dieser Sache arrangiert. Und dann ist da ein Mann, der schon jetzt in kleinen Nebensätzen davon spricht, wie es mal sein wird. In dieser nebulösen Zukunft. Das flasht und macht das Herz hüpfend, gottverfickt!

 

Grund 3: Genau so wie ich wütend sein kann oder traurig, weil mir gewisse Menschen fehlen, dann kann ich aber auch glücklich sein. Ihr kennt das nicht. Weil ich nun mal nicht glücklich war. Aber ich bin das nun mal jetzt. Kommt damit klar. Es hat eben nicht nur was mit diesem Mann zu tun, den ich z.T. gerne jede Sekunde des Tages bei mir hätte. Sondern an dem Schritt den ich gewagt hatte. Und die Kombination, die macht, dass ich morgens in die S-Bahn steige, das Gesicht in die aufwachende Sonne recke und mich erfreue an der Großstadt die mich einsaugt.

 

Grund 4: Der Mann. Er war am Anfang einfach nur ein Konstrukt aus Nullen und Einsen. Ich beschimpfte ihn, er mich. Warum das so war, wäre zu viel zu erzählen und zu tief im Echtleben drin als das ich das im Blog auskotzen muss. Er war der Kerl aus dem Internet der einem gute Musik beschaffen kann und ab und an echt lustig ist. Doch dann stand er vor mir, ich sah ihn an und wusste, dass ich verliebt bin. Beim ersten echten Treffen. Er ging mir nicht mehr aus dem Kopf und jeder Gedanke an ihn machte ein Grinsen mit bitterem Beigeschmack. Er spielt Bass für mich. Damit ich ihn nicht vergesse. Er wacht auf wenn ich mitten in der Nacht auf die Toilette muss, weil er Angst hat, dass ich weggehe. Er will mit Werbeplakaten durch seine Heimatstadt laufen auf denen steht, dass ich der Shit bin. Er der übereifrige und witzige und sexy Kerl den ich brauche. Ich vergleiche ihn mit REWE während ich nur Aldi bin. Er ist das verfickte Nonplusultra.

 

Deswegen strotzt es hier vor Emotion. Vor Gefühl. Weil er gerade einen großen Teil meines Denkens beherrscht. Nicht, weil ich nichts anderes kann als verliebt sein. Nicht mehr fähig bin, anderes zu sehen als die Herzen in meinem eigenen Gehirn. Aber es bewegt mich. Im Herzen. Und das ist nun mal ein Teil meines Blogs. Mein Herz. Und nur weil ich nicht trauere bin ich kein schlechterer Blogger. Weil ich nun mal auch mal das Recht habe glücklich zu sein.

 

Kerl, gottverfickt! Ich steh auf dich. Bloggerwelt soll es wissen. Mir egal. Zähle die Stunden bis ich dich wieder sehe. Immer und immer wieder und zum Teil werden sie nicht weniger. Aber bald. Ich weiß es. Gibt es dich, deine Finger, deine Lippen und dieses Grinsen mit dem Grübchen. Und das gilt mir. Ganz allein.

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Gefühle warum?

  1. Der wahre Grund ist nicht der Kerl als solches, sondern das was er Dir zeigt. Er zeigt Dir, dass Du wertvoll und liebenswert bist. Ich bin stets ein stiller Leser Deines Blogs und wünsche mir von ganzem Herzen für Dich, dass Du irgendwann Deine eigene Mitte findest. Du wirst wahrscheinlich nie der Mensch mit dem allerhöchsten Selbstwertgefühl werden, aber wenn Du Dir einen Platz in der Welt zugestehst, wird sich Dein ganzes Leben zum positiven wenden. Egal was war und was noch kommen mag.

    • Die eigene Mitte werde ich wohl nie wirklich finden aber wie langweilig wäre es, dieses absolut zufrieden sein. Ich hoffe nicht, dass ich mein Selbstwertgefühl an diesem einen Menschen festmachen muss. Und gerade ist mein Leben sehr positiv. Nicht nur des Menschens wegen. Also ist dein lieber Wunsch für mich in gewisser Hinsicht schon in Erfüllung gegangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s