Wenn ich ein Junge wär

„Die Barbara, die würd ich schlagen. Die ist ja auch keine Frau.“

Mit solchen Aussagen werde ich konfrontiert. Es ist nichts Neues für mich, dass, insbesondere Kerle, nicht die Frau in mir sehen. Nicht weil ich besonders burschikos aussehe. Kein Jungengesicht ziert meinen Kopf, mit praktischem Kurzhaarschnitt. Na gut, die Kleidung oft weit genug um die Brüste nicht all zu offensichtlich durch die Weltgeschichte zu tragen. Es ist
aber eher mein Verhalten, dass gerne mal als prollig bezeichnet wird und dazu führt, dass ich zum Saufkumpanen mit Extras gemacht werde. Dieses rumpeldipumpel. Gefluche hier, Gestänker da, da mal ein fieser Seitenhieb, hier mal schön durch die Gegend gerülpst und sich darüber gefreut. Jetzt stellt sich mir die Frage, was wäre, wenn ich wirklich ein Kerl geworden wäre. Was für eine Sorte wäre ich? Der Beginn eines was-wäre-wenn-Szenarios.

Ich wäre wahrscheinlich kein attraktiver Schwanzträger. So gesundes Mittelmaß mit leichtem Hang zum Übergewicht. Was auch kein Wunder wäre, weil die bei Mc Donalds diese Maxi-Menüs nur für mich erfunden hätten. Liebstes Hobby dem ich nachgehen würde, wären Wettessen. Ich würde jeden Schmalhans herausfordern und haushoch gewinnen weil ich so gut im Training bin. Danach würde ich zufrieden meinen kleinen Bierbauch streicheln, rülpsen und furzen und das Leben ja mal echt so was von toll finden. Schulisch hätte ich wohl mit Müh und Not die Hauptschule geschafft, wenn mir jemand in den Hintern getreten wäre, dann hätte ich wohl sogar den Quali gemacht. Ich würde überall wo ich gehe und stehe spucken. Ich würde unmenschliche Mengen von Speichel produzieren, sodass ich einfach spucken müsste. Auch wenn ich das vielleicht gar nicht will. Frauen gegenüber wäre ich ein ziemlicher Trottel. Sobald ich meine fünf Liter Bier in mich gefüllt habe, kämen dann die schlechtesten Anmachsprüche und natürlich würde ich mir immer die Billigsten der Billigen rauspicken, weil da die Chance groß ist, dass die mir bei der Dorfdisko ums Eck für ein paar Tequilla und Ramazotti einen runterholen würden. Vor meinen
Kumpels würde ich dann natürlich behaupten, dass ich es ihr tierisch besorgt hätte. Prolljunge sein verpflichtet, müsst ihr verstehen. Heimlich fände ich Bücher ganz gut. Würde im Dunkeln sitzen bei amazon meine Bestellungen aufgeben, während youporn mir sein „Best of“ bietet. Oh würde ich oft onanieren. Statt des morgendlichen Kaffees erstmal schön in die Tempobox gewichst. Tattoos hätte ich auch. Der Oberarm verziert mit richtig schön männlichen Schwanzverlängerungssymbolen. Wikinger! Totenköpfe! Blut und Gedärme! Vielleicht käme dann im Vollsuff noch ein „Mutti“ über das Herz. Musikalisch wäre ich natürlich ein Hardcore-Kid. Was dazu käme wäre sicher Manowar. Weil die so schön männliche Mucke für besoffene Männer machen. Die kann man herrlich grölen und sich großartig zum Vollpfosten damit machen. Natürlich fände ich Autos richtig geil und würde so tun als hätte ich Ahnung davon. Hab ich natürlich nicht weil ich einfach zu dumm bin. Kopfnickend würde ich vor der geöffneten Motorhaube eines ATU-Tuner-Autos stehen und mir Geschichten von Einspritzung erzählen lassen. Bei dem Wort würde ich natürlich gleich an Sex denken, mich mal kurz auf dem Tankstellenklo verziehen und mir gepflegt einen von der Palme wedeln. Außerdem wäre ich sehr stolz auf den von mir produzierten Stuhlgang und würde ich vielleicht sogar fotografisch dokumentieren. Sollte ich mich verlieben wäre dies ein billiger Abklatsch dieser Romantik-Komödien. Zumindest innerlich. Äußerlich würde man mir das natürlich nicht anmerken weil ich doch ne harte Sau bin und total über den Dingen stehe. Und überhaupt. Weiber! Ihr wisst schon. Ich würde oft aufs Maul kriegen. Meine Nase einige Male gebrochen weil ich einfach die Klappe nicht halten kann und wenn es dann so weit ist, auch nicht nachgeben kann. Da ich aber zu dem Zeitpunkt meistens rotzedicht bin und sowieso nicht gerade kräftig bin, wäre ich derjenige der blutspuckend rumbrüllt und von der Polizei zurück gehalten wird. Ich würde mich durch eine handelsübliche Ausbildung quälen, würde in der Berufsschule schlafen und versuchen im Sommer den jungen Dingern unter den Rock zu glotzen. Und natürlich dann am Berufsschulklo… genau… wichsen. Wenn ich denn dann einmal eine gefunden hätte, die sich meiner erbarmt weil sie meint einen normalen Menschen aus mir machen zu können, würde ich sie nur machen lassen. Weil ich bemerkt hätte, irgendwann, dass mein Leben nicht so gelaufen ist, wie ich mir das vorgestellt habe als ich kleiner war und noch nicht meinte jemandem etwas beweisen zu müssen. Ich würde mir von ihr ein Kind anhängen lassen, was wahrscheinlich nicht einmal von mir ist, weil sie mich bescheißt wo sie nur kann. Und so würde es dann verlaufen mein Leben. Mit Kind, einer Frau die mich nicht akzeptiert weil sie mich so kennengelernt hatte wie ich nun mal war. Ich würde ins Wirtshaus im Dorf gehen, weil ich weg will von diesem hässlichen Kind und dieser noch viel hässlicheren Frau. Es wäre nicht gerade das schönste Leben das ich da führen würde aber es wäre eins. Händeringend würde ich eine Stelle suchen bei der ich auf Montage fahren müsste. Damit ich nicht jeden Morgen neben dieser immer fetter werdenden Frau aufwachen müsste. Ich würde ins Puff gehen, meinen Druck loswerden und mich danach halb komatös saufen. Und vielleicht würde ich dann wieder versuchen den jungen Kerl in mir zu motivieren mal wieder richtig ordentlich auf die Kacke zu hauen. Ich würde lallend jungen Dingern Schnäpse spendieren, sie würden sich dann mit Gleichaltrigen in eine dunkle Ecke verziehen und ich würde Streit mit dem Taxifahrer anfangen der mir zuerst zu viel Geld abknöpft weil er nicht wechseln kann und mir dann noch gepflegt in die Fresse schlägt. Weil ich ihm in sein Taxi gekotzt und gepisst habe.

Tja. So wäre es vielleicht wenn ich ein Junge geworden wäre. Vielleicht ja auch nicht. Vielleicht wäre ich ein zarter hübscher Kerl geworden, der sich für klassische Musik interessiert und wunderschöne Gedichte schreibt. Aber eher unwahrscheinlich. Also schätze ich mich glücklich, dass es nur dieses vorlaute Prollmädchen wurde. Oder?

Advertisements

4 Gedanken zu “Wenn ich ein Junge wär

  1. Gut, dass Sie kein Junge geworden sind, Frau Bodenschatz, sonst hätte ich einen verdammten Doppelgänger. Man könnte uns beide nur am Mutti-Tattoo unterscheiden, das hab ich nämlich nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s