FICK DICH

Zu Beginn möchte ich festhalten, dass ich streitsüchtig sein kann, es jedoch in gewissen Bereichen in meinem Leben versuche zu vermeiden, das Zornkind zum Spielen rauszulassen.  Ich packe es an den Füßen, tackere es auf der stillen Treppe fest und stopfe ihm zur Beruhigung Schokodrops in den Mund. Wie gesagt, ich versuche es.

Doch dann gibt es Kreaturen, ja Kreaturen, denn das was sich mir da bietet hat keine menschlichen Züge mehr an sich. Es gibt als diese unterirdischen Wesen, deren Lebensaufgabe wohl darin besteht, mir mein Nervenkostüm mit einer Motorsäge vom Körper zu schaben. Sie hüpfen mir auf der Nase herum, pupsen mir verbal ins Gesicht und erwarten dann auch noch von mir, das ich lieb und nett bin, weil sie sind es doch auch. Denken sie.

Jeden Tag aufs Neue. Der Masterplan des Tages: „Lass dich auf keine Diskussion ein!“. Das läuft auch gut. Solange diese Ausgeburt der Hölle nicht da ist. Sobald sich dieses Wesen hinsetzt, möchte ich ihm mit meinem nackten Arsch ins Gesicht springen, ihm mit der unscharfen Schere die Finger abschneiden um sie ihm dann in seine Nasenlöcher zu stopfen. Man fragt sich, was macht dieser arme Mensch, dass er so viel Hass auf sich zieht. Zum Teil reicht es einfach, das er da ist. Seine Anwesenheit lässt meine Wut brodeln und kochen. Ich hatte auch schon die Theorie, dass es vielleicht an seinem Geruch liegt. Vielleicht sagt mein Unterbewusstsein „Der stinkt! Los ihr Emotionen, jetzt mal richtig Krawall und Remmidemmi, wir wollen was sehen für unser Geld ihr Weichspülgnome!“ Vielleicht ist es aber auch nur seine überhebliche, altkluge, arrogante und kotzwürdige Art, die dazu führt, dass ich mir immer und immer wieder die Lippen halb blutig beiße um ihn nicht ein gepflegtes „FICK DICH!“ ins Gesicht zu rotzen. Ein Mensch, der jede Äußerung meinerseits dazu nutzt, um eine Grundsatzdiskussion zu beginnen. Eine Person, die keine Ahnung von der Welt hat und mir etwas davon erzählen will, wie es aussieht, da draußen. Ein Wesen das voreilige Schlüsse zieht und über mich urteilt. Ein Arschloch dessen Lebensinhalt darin zu bestehen scheint, sich einen auf sein Spiegelbild zu wichsen.

Und ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich mich darauf einlasse. Das Stimmchen das leise murmelt „Aber du bist doch viel klüger als er.“ wird vom Unverständnis, das ein Mensch nur so dumm sein kann, über den Haufen gerannt, nochmal kurz zurückgelaufen, dem Stimmchen schön in den Magen treten, und ran an den Speck. Und dann falle ich darauf herein. Ich versuche mich zu erklären, versuche ihm zu erklären dass das was er da von sich gibt gequirlte Scheiße mit Suppengrün ist. Das er doch einfach mal seine Fresse halten soll. Natürlich alles in einem erwachsenen und beschwichtigenden Ton. Aber leider hat diese Person die Trotzphase noch nicht überwunden und bohrt weiter und spuckt mir in meine sowieso schon versalzene Suppe.

In Momenten wie diesen frage ich mich, warum es sie gibt. Diese Menschen die nur sie sein müssen um einen zur Weißglut zu treiben. Und mich würde interessieren, ob ich auch so ein Mensch für jemanden bin. Ist es vielleicht diese ausgleichende Gerechtigkeit, dass es zu einem Seelenpartner auch einen Verpiss-dich-oder-ich-brech-dir-deine-Beine-Partner gibt? Und sollte ich mich vielleicht glücklich schätzen weil ich die Person gefunden habe, die ich abgrundtief hassen kann? Sollte ich jeden Tag, an dem mir dieser Mensch den letzten Nerv geraubt hat, mit einem Fest begehen? Oder sollte ich es einfach einmal wagen und ihm schonungslos verbal die Fresse einschlagen? Mir meine gesamte Wut zu einem festen Ball zusammenpressen und ihm gegen den Kopf schleudern und ihn dann auslachen wenn er umfällt.

Ich weiß es nicht. Aber eins weiß ich ganz genau. Jedesmal, wenn er wieder anfängt mit mir zu diskutieren, vielleicht auch nur wenn er da sitzt, nichts tut und nur schaut, wird meine innere Stimme folgendes immer und immer wieder brüllen.

FICK DICH!

Advertisements

3 Gedanken zu “FICK DICH

  1. Super geschrieben. Sowas ähnliches kenne ich. Sowas hab ich in Phasen bei Mitmenschen.
    Ich für mich überstehe dann den Tag einfach immer.
    Aber ich fänds schon Interessant zu sehen was passiert wenn man denn mal den Verbalberserker mit der Zweihand-Axt rauslässt.
    Erhoffe berichte wenn Du es ausprobiert hast! 😀
    Regards,
    Aruoka

  2. Falls du dich irgendwann nicht mehr beherrschen kannst und ihm tatsächlich mit dem Arsch in’s Gesicht springst, hätte ich gerne ein Beweisfoto!
    (Vielleicht seh ich das dann aber auch bei „Anwälte der Toten“ oder so.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s